Kirchenrenovierung: Teuer aber richtig

Veröffentlicht am 04.06.2014 in Kommunalpolitik
Dr. Oswald Prucker

Innen erstrahlt St. Remigius schon seit einigen Jahren wieder in frischem Glanz, nun soll es außen weitergehen. Das ist nicht billig zu haben, es ist aber trotzdem richtig nun dranzugehen.

Die Kosten bleiben zu einem guten Teil bei der Gemeinde hängen.

Das liegt an sehr, sehr alten Verträgen aus der Zeit der Säkularisierung. Damals wurde die Baulast für den Außenbereich so aufgeteilt, dass die Kirchengemeinde für das Schiff zuständig ist und der Turm von der politischen Gemeinde zu tragen ist.

St. Remigius

Nach einer Kostenrechnung bleiben deshalb von den Gesamtkosten von rund 450.000 Euro rund 210.000 Euro bei der Gemeinde. Das ist viel Geld und die Gemeinde hat noch nicht mal ein Mitspracherecht. Das wäre allerdings bei einem denkmalgeschützten Gebäude ohnehin recht überschaubar.

Manch einer mag sich fragen: Braucht es das wirklich? Ja. Die Schäden an der Außenhülle sind dringend reparaturbedürftig auch wenn man das nicht unbedingt sieht, weil das Gebäude recht groß ist. Auch sonst mag der Verwitterungszustand unseres baulichen Aushängeschildes nicht mehr so recht zum Gesamtbild passen.

Mittlerweile liegt uns Räten auch die Kostenaufstellung des Ordinariats vor. Die ist uns zwar schon im März grob in der Sitzung vorgestellt worden, aber das Papier wurde uns damals nicht überlassen. Jetzt ist es da und es stellt übersichtlich die einzelnen Gewerke dar. Wollen wir hoffen, dass die Zahl der kostspieligen Überraschungen, die alte Gemäuer so mit sich bringen, in einem verträglichen Rahmen bleibt. Für beide Parteien.

Ich freue mich darauf, unser Markenzeichen wieder in gebührendem Glanz zu sehen. Wir führen es im Logo und werben mit seinem schönen Barock. Da sollte uns der Zustand des Hauses auch aus ganz profanen Gründen nicht egal sein.

Oswald Prucker

 

 

Stadtradeln 2022

Wir waren dabei und wir waren fleißig! Unser Team SPD - Offene Liste Merdingen. hat 15 Radler:innen aktiviert, die über 3.600 km gefahren sind. Zweiter Platz in der Teamwertung, auch wenn das eigentlich völlig unwichtig ist. Es ging ja einfach ums Radeln allgemein. Hoffentlich läuft das nächstes Jahr wieder!

 

Mitmachen

Mitgliederwerbung

Suchen

Wir im Kreis