Rot tut Merdingen gut - Thema Kleinkindbetreuung

Veröffentlicht am 06.03.2016 in Landespolitik

Ja, wir können unseren jungen Eltern eine Kleinkindbetreuung anbieten. Merdingen hat in den letzten Jahren ausreichend Kapazitäten geschaffen.

Alleine hätten wir das aber niemals stemmen können. Nicht mal ansatzweise.

Bis 2011 war das in Merdingen fast noch ein Fremdwort, denn mit den Mättlezwergen hatte sich nur eine private Initiative des Themas angenommen. Mit der neuen Regierung ist das Land nun aber vom letzten Platz in Deutschland auf den Spitzenplatz aufgestiegen.

Von Null auf Hundert in fünf Jahren. Es war das größte Förderprogramm des Landes für seine Kommunen, das je stattgefunden hat und so konnten auch wir unsere Gebäude ausbauen und Betreuungsplätze in ausreichender Zahl bei den Mättlezwergen und im Kindergarten schaffen.

Und nein, das war keine so typische Politikblitzaktion, bei der was aus dem Boden gestampft wird, damit es ein schönes Zeitungsbild vom Minister bei der Einweihung gibt und dann ist alles vergessen. Nein, nach wie vor trägt das Land 68% der Betriebskosten.

So sind über die letzten Jahre viele, viele hundertausend Euro nach Merdingen geflossen und fließen noch immer. Das ist auch nötig, denn die Kleinkindbetreuung ist gut nachgefragt.

Die Kindergartengebühren nun abzuschaffen ist nun folgerichtig, wird aber nur schrittweise gehen.

Politik für Menschen eben.

Deshalb: Am 13. März SPD und Birte Könnecke wählen.

Oswald Prucker & Birte Könnecke

 

Weiter erschienen in dieser Reihe:

» Sicherheit
» Gemeinschaftsschule
» Lebenslanges Lernen
» Kleinkindbetreuung

 
 

Mitmachen

Mitgliederwerbung

Suchen

Wir im Kreis

Wir auf Facebook