22.04.2011 in Presseecho

Sozialdemokratischer Verfolgungswahn

 

Die SPD hat sich abgespalten und soll ihre Ideale verraten haben

Der angebliche Verrat begleitet die SPD seit Jahrzehnten, ja er steht quasi an der Wiege der deutschen Sozialdemokratie. Den ersten Verrats-Vorwurf zog 1899 Eduard Bernstein auf sich – „Revisionismus“ ­–, der vom Klassenkampf ablassen wollte und sich damit den Unmut radikaler Linker, darunter Rosa-Luxemburg auf sich zog. Das Thema war gesetzt und so ging das im Wesentlichen immer weiter – über hundert Jahre, nur dass das damalige angebliche Objekt des Verrates – die „Revolution“ – heute der Sozialstaat ist, den die SPD zerstört habe. Wie sie das bei gleichzeitig steigenden Sozialausgaben und weiter anschwellendem öffentlichen Sektor geschafft haben soll, bleibt ein Rätsel.
Verrat, immer wieder Verrat

Mitmachen

Mitgliederwerbung

Suchen

Wir im Kreis

Wir auf Facebook