Umfrage sieht Änderungsbedarf bei Ortsbausatzung

Veröffentlicht am 18.03.2018 in Kommunalpolitik

Wir haben auf unserer Webseite nach möglichen Änderungen zur Ortsbausatzung gefragt und 24 Rückmeldungen erhalten. Das sind nicht viele, aber es sind ja auch nicht so viele Merdingerinnen und Merdinger direkt betroffen, da die Satzung nur in einem eng begrenzten Gebiet gilt. Die Antworten derer, die mitmachten, fielen aber recht eindeutig aus.

Auf Frage 1 haben 23 Teilnehmer geantwortet und das ist das Ergebnis:

Das Thema Gauben ist wohl das Drängenste: 20 von 23 Teilnehmern wollen, das breitere Gauben und Dachfenster erlaubt werden. 17 Teilnehmer wollen mehr Freiheiten bei der Wahl der Materialien und Farben von Fenster und Türen und immerhin 14 Teilnehmer möchten auf Ortgangziegel als Dachabschluss setzen. Vor allem diese Form der Dachziegel ist auch schon im Geltungsbereich der Ortsbausatzung sehr verbreitet.

Vielen geht das aber nicht weit genug, denn 16 Teilnehmer möchten noch viel mehr Änderungen in der Satzung und nur zwei sind damit in der bisherigen Form zufrieden.

Leider haben nur fünf Leute auch auf die zweite Frage geantwortet und in eigenen Worten ihre Meinung dazu kundgetan. Dabei wurden wieder die Gauben angesprochen, die auch in zwei Reihen übereinander erlaubt sein sollten. Vor allem dann, wenn sie sowieso nur aus sehr großer Entfernung vom Rebberg aus zu sehen sind. Auch die Klappläden wurden als Kostentreiber angesehen und die verpflichtenden Hoftore führten genau dazu, dass die Autos auf der Straße geparkt werden.

Ein Teilnehmer forderte vehement mehr Großzügigkeit und will, dass eine bessere Optik über die Vorschriften gestellt werden sollte. Gefordert wird auch, die Verdichtungspolitik der Gemeinde und des Gemeinderats zu überdenken und stattdessen mehr naturnahes Grün im Dorf zu fördern.

Ein weiterer Teilnehmer sieht schließlich einen Bedarf darin, den Bauherren bei Dachformen und -winkeln entgegenzukommen.

Wir sehen und mit den Daten dieser Umfrage insgesamt in unserer Meinung bestätigt. Es gab letztlich niemand, der sich für einen wortgenauen Erhalt der Ortsbausatzung eingesetzt hat. Es gab aber auch niemand, der sie völlig abschaffen wollte. Wir sollten also in der von uns vorgeschlagenen Richtung weiterarbeiten und zusätzlich schauen, welche anderen Hilfen für bau- oder sanierungswillige Merdingerinnen und Merdinger möglich sind.

Oswald Prucker 

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Mitmachen

Mitgliederwerbung

Wir auf Facebook